short biography

Jean Tinguely (geboren 1925 in Fribourg/Schweiz, gestorben 1991 in Bern) studierte an der Kunstgewerbeschule Basel. Er ist einer der Hauptvertreter der kinetischen Kunst und wurde durch seine ironischen und teils selbstzerstörerischen Maschinenskulpturen bekannt. Die oft raumfüllenden Skulpturen sind mit Elektromotoren ausgestattet, die skurille Maschinenelemente über Achsen, Keilriemen und Zahnräder ineinander und gegeneinander bewegen. Er nahm 1959 an der Biennale in Paris teil, wurde 1960 zusammen mit Yves Klein, Daniel Spoerri und anderen Mitglied der "Nouveux Réalistes", arbeitete ab 1961 mit Niki de St. Phalle zusammen und war 1964 bis 1977 auf der documenta 3, 4 und 6 in Kassel vertreten.

http://www.tinguely.ch/de.html

show more show less

group exhibition

Swiss Pop Art

07. May 2017 01. Oct 2017