short biography

Gustave Courbet (geb. 1819 in Ornans/Frankreich, gest. 1877 in La Tour-de-Peilz/Schweiz)

Malerei, Realismus

Jean Désiré Gustave Courbet wurde am 10.6.1819 in Ornans bei Besançon als Sohn wohlhabender Großbauern geboren. Er war Landschafts- Porträt- und Genremaler und gilt heute als der Hauptvertreter der Kunstrichtung des Realismus. Schon während seiner Schulzeit eignete sich Courbet im Atelier von Charles-Antoine Flajoulot die ersten Grundkenntnisse in Malerei und Zeichnen an. Nach seiner Übersiedelung nach Paris kopierte er im Louvre die Meister der holländischen und venezianischen Malereien des 16. und 17. Jahrhunderts. 1848 lernte er den Schriftsteller Charles Baudelaire und die Maler Honoré Daumier und Camille Corot kennen, mit denen er eine inspirierende Freundschaft pflegte.
Sein Bild "Courbet mit schwarzem Hund" wurde 1843 von der Jury des Salons aufgenommen. Danach durfte er seine Werke erst nach der Februarrevolution 1849 wieder im Salon ausstellen. Courbet wandte sich entschieden gegen den Akademismus der idealisierten und klassizistischen Malerei. Mit Umkehrungen und Widersprüchen brachte er die Sehgewohnheiten der Gegenwart an ihre Grenzen, so mit seiner Methode, Farbe statt mit Pinsel mit dem Spachtel auf- und abzutragen oder feste Dinge als Objekte mit transparentem Charakter, unfeste dagegen, wie Wasser, pastos und undurchdringlich wiederzugeben (z.B. "die Steinklopfer" von 1849 oder "die Kornsieberinnen" von 1853). Er wählte das Format eines Historienbildes, welches traditionell eher für nationalistische Kriegsszenerien gedient hatte, für Darstellungen von Alltagsszenen wie "Das Begräbnis Ornans", welches für heftige Proteste sorgte, u.a. wegen der Profanierung sakraler Zeremonien. Die versteckten kritischen Aussagen in seinen Bildern wurden von fortschrittlichen Zeitgenossen, wie Délacroix oder dem Philosophen Phoudon geschätzt. Beim großen Publikum stieß er jedoch nur auf Ablehnung. Als seine Bilder von der Jury der Weltausstellung von 1855 in Paris nicht angenommen wurden, stellte er 40 seiner Werke unweit des Ausstellungsgeländes in einem Pavillon aus, über diesen er ein Schild aufhängte mit der Aufschrift: "Le Réalisme". Courbet war an dem Sturz des Second Empire 1870 aktiv beteiligt. Er wurde wegen seines Vorschlags, die Vendôme-Säule als wertloses und unwürdiges Denkmal abzureißen, nach der Niederlage der Kommune zu sechs Monaten Haft verurteilt. Als danach die französische Regierung 335.000 Francs für die zerstörte Vendôme-Säule als Schadensersatz von ihm verlangte, floh er in die Schweiz, wo er sich rege an Kunstausstellungen u.a. in Genf und Lausanne beteiligte. In La Tour de Peilz verlebte er seine letzten Jahre und starb am 31. Dezember 1877 an Wassersucht.
Alexandra Fuchs, kunstaspekte 2011

show more show less

collection/s

ACKLAND ART MUSEUM Chapel Hill Albright-Knox Art Gallery, Buffalo Bayerische Staatsgemäldesammlungen Belvedere, Wien Centraal Museum Utrecht Cincinnati Art Museum DIA The Detroit Institute of Arts Dallas Museum of Art Galleria Civica d´Arte Moderna e Contemporanea, Turin Grand Palais, Paris Heckscher Museum of Art, Huntington Hiroshima Museum of Art Israel Museum, Jerusalem Kimbell Art Museum, Fort Worth Kunsthalle Bremen Kunsthalle Mannheim Kunsthaus Zürich Kunstmuseum Basel / Museum für Gegenwartskunst Kunstmuseum Bern Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz Kunstmuseum St. Gallen MNBA - Museo Nacional de Bellas Artes, Buenos Aires Milwaukee Art Museum Minneapolis Institute of Arts Musee Fabre, Montpellier Musee de Beaux-Arts, Caen Musee des Beaux Arts Andre Malraux, Le Havre Museo Thyssen-Bornemisza, Madrid Museu Nacional de Arte Antiga, Lisbon Museum Folkwang, Essen Museum Langmatt, Baden Museum of Fine Arts Budapest Museum voor Schone Kunsten, Ghent Musée Gustave Courbet Musée Jenisch, Vevey Musée des Beaux Arts, Dole Musée des Beaux-Arts, Besançon Musée des Beaux-Arts, Lyon Musée des Beaux-Arts, Marseille Musée des Beaux-Arts, Nantes Musée d´Orsay, Paris National Gallery for Foreign Art, Sofia National Gallery of Art, Washington National Museum of Western Art, Tokyo Neue Pinakothek Norton Museum of Art Norton Simon Museum, Pasadena Ny Carlsberg Glyptotek, Copenhagen Oklahoma City Museum of Art Phoenix Art Museum Pushkin State Museum of Fine Arts, Moscow Rijksmuseum Twenthe, Enschede Royal Museums of Fine Arts of Belgium, Brussels Sammlung Oskar Reinhart Am Römerholz, Winterthur Smith College Museum of Art, Northampton Speed Art Museum, Louisville Staatliche Graphische Sammlung München Staatliche Kunsthalle Karlsruhe Städel Von der Heydt-Museum Wuppertal Wadsworth Atheneum, Hartford Yale University Art Gallery
show more show less