press release only in german

Eröffnung: Freitag, 28. April 2017 | 18–21 Uhr

Loock Galerie und der Nachlass von Sibylle Bergemann zeigen in Zusammenarbeit mit den Reinbeckhallen und Kicken Berlin an drei Orten der Stadt eine umfangreiche Auswahl aus dem Werk der Fotografin Sibylle Bergemann (1941-2010). Seit 1967 arbeitete sie freiberuflich und fotografierte zahlreiche Reportagen, Mode- und Porträtstrecken für Kunst- und Kulturmagazine der ehemaligen DDR, wie zum Beispiel für Sonntag und Sibylle. Nach der Wende arbeitete sie u.a. für die Zeitschriften GEO, Die Zeit, Der Spiegel, Stern oder The New York Times Magazine. Ihr Werk besticht bis heute durch eine nüchterne Sinnlichkeit.

Loock Galerie zeigt erstmals die seit 1990 entstandenen Farbfotografien im Dialog mit Ikonen aus der Reihe der Frauenporträts.

Werke von Sibylle Bergemann befinden sich u.a. in folgenden Sammlungen: Art Collection Deutsche Börse (Frankfurt/Main), Berlinische Galerie (Berlin), Centre Régional de la Photographie Nord Pas-de-Calais, Musée de l’Elysée (Lausanne), DZ Bank (Frankfurt/Main), Sammlung F. C. Gundlach (Hamburg), JPMorgan Chase Art Collection (New York), Fotografische Sammlung der Pinakothek der Moderne (München), Sprengel Museum (Hannover).