NOME Berlin

NOME | Dolziger Straße 31
10247 Berlin

plan route show map

artist / participant

press release only in german

NOME freut sich, mit Proceed at Your Own Risk Kirsten Stolles erste Einzelausstellung in Europa zu präsentieren.

Kirsten Stolle erforscht in ihren subversiven Collage-Arbeiten die Beziehung von Wirtschaft und Ökologie, indem sie die Ideen und die Bildwelt des Nachkriegs-Amerika als Ausgangspunkt für die Thematisierung heutiger Umweltpolitik nimmt. NOME wird eine Auswahl von Stolles aktuellen Collagen der laufenden Serien Monsanto Intervention und Animal Pharm zeigen.

Durch eine eloquente Mischung aus wissenschaftlichem Bildmaterial und Textbearbeitung fordert Stolle von den Betrachtern, Verbindungen zwischen den Interessen mächtiger Großkonzerne, der Gesundheit der Öffentlichkeit und dem Konsum von Nahrungsmitteln neu zu überdenken. Mit Monsanto Intervention führt sie die aus den 1950er Jahren stammende Werbung dieses Gentechnik-Unternehmens, das sich selbst mit “nachhaltiger Landwirtschaft” bewirbt, ad absurdum. Animal Pharm hingegen spielt mit dem Titel von George Orwells satirischem Roman, um auf die Verwendung von Tieren für Gentests durch die Pharma-Industrie zu verweisen.

Kirsten Stolle (geb. 1967) ist bildende Künstlerin, die vor allem mit den Techniken der Collage, Zeichnung und Mixed Media arbeitet. Ihre Forschungs-basierte Praxis hat dabei ihren Schwerpunkt in der Untersuchung von Themen wie den Propagandastrategien großer Konzerne, Umweltpolitik und Biotechnologie. Ihre Arbeiten sind Teil großer Sammlungen, darunter des San Jose Museum of Art, des Minneapolis Institute of Art und des Crocker Art Museums (Sacramento, Kalifornien). Ihre Kunstwerke wurden in großen Einzelausstellungen in ganz Amerika gezeigt und in Publikationen besprochen, darunter in Poetry Magazine, in Manifest International Drawing Annual, in New American Paintings und vielen anderen.