artists & participants

Robert AdamsNevin AladagDieter AppeltJulieta ArandaEugène AtgetMichel AuderStephan BalkenholGeorge BarberFlorian BaudrexelTjorg Douglas BeerTobias BernstrupJoseph BeuysMarc BijlMauro BonacinaMonica BonviciniJonathan BragdonUlla von BrandenburgJulia BünnagelRobert CahenPeter CallasCath Campbell Cieslik & SchenkMartin Soto ClimentElizabeth CooperEli CortinasKevin CosgroveTony CraggSebastian DaceyAlexander DashevskiyBas de Wit Dellbrügge & de MollCarola DertnigLucile DesamoryJohanna DiehlStephan DillemuthLutz DriessenAntje EhmannChristian EisenbergerMarte EknaesCevdet ErekKirsten EverbergVALIE EXPORTHarun FarockiChristian ForsenOlivier GarbayPaul GarrinAnna-Catharina GebbersFederico GellerJohn GerrardJochen GerzAndreas GolderJoanne GreenbaumTrixi GroissJulia GröningBen HagariMaria HahnenkampAnn-Kristin HammJitka HanzlováArmin HartensteinFreya HattenbergerAlexander HeimDiango HernandezGregor HildebrandtChris HipkissMike Hoolboom Hörner / AntlfingerJulia HorstmannBenjamin HoulihanDaniel HugSanja IvekovicChristian Jankowski KalamanGudrun KemsaMoussa KoneSchirin KretschmannAlicja KwadeApril LammAnnika LarssonJoep van LieflandPhilip LoerschMark LombardiAndreas LorenschatConstantin LuserLone Haugaard MadsenIves MaesBabette MangolteMartin MannigLin MayNorbert MeissnerKlaus MettigOlaf Metzel Meyer VoggenreiterJenny MichelChristopher MinerEric B. MitchellRafael Montanez OrtizLaurent MontaronStephan MörschTrine Lise NedreaasNils NormanMarcel OdenbachMelik OhanianAnna ParkinaMark PearsonBruno PeinadoKatrin PlavcakBlake RayneClaus RichterAnca Munteanu RimnicDamien RoachUlrike Rosenbach Roth / StauffenbergPietro SanguinetiBojan SarcevicDeborah SchamoniJan ScharrelmannChristoph SchlingensiefHannes SchmidtNora SchultzPaul SchwerKatharina SieverdingPeter SimonJoe SolaKeith SonnierSebastian SpeckmannDaniel SpoerriJürgen StollhansMariusz TarkawianRob ThomSimon ThompsonMyriam ThyesAlexandros TzannisMalte UrbschatWoody Vasulka & SteinaCosta VeceBernar VenetJan VerbeekCarola Vogt / Peter BoerboomRobert VoitTris Vonna-Michell Wonho LeeMargot Zanni 

press release only in german

Vom 22. bis 26. April 2009 öffnet die 43. ART COLOGNE - Internationaler Kunstmarkt in Köln ihre Tore. Fünf Tage zeigen rund 180 Galerien aus dem In- und Ausland Kunst der Klassischen Moderne, Kunst nach 1945 sowie moderne und zeitgenössische Kunst. Vertreten sind Malerei, Skulptur und Installationen, Video und Photographie, Arbeiten auf Papier sowie Editionen und Multiples. So reflektiert die ART COLOGNE die Vielfalt des Kunsthandels in Europa und Übersee auf hohem Niveau.

Neuigkeiten rund um die ART COLOGNE

Harald Falckenberg erhält ART COLOGNE-Preis Dr. Harald Falckenberg erhält den ART COLOGNE-Preis 2009. Damit ehren gemeinsam der Bundesverband Deutscher Galerien und Editionen (BVDG) und die Koelnmesse einen der bedeutendsten Kunstsammler in Deutschland.

23 New Positions zur 43. ART COLOGNE Mit Hilfe des Förderprogramms „New Positions“ wird jungen, exzeptionell arbeitenden Künstlern der Einstieg in den Kunstmarkt ermöglicht. In diesem Jahr wählten der BVDG und die Jury 23 Künstler aus, die ihre Arbeiten im Rahmen der New Positions einem internationalen Publikum präsentieren. Zusätzlich findet am 24. April 2009 um 15.00 Uhr die Verleihung des Audi Art Award for New Positions statt, bei der eines der New Positions als „the Best of the Best" prämiert wird.

Förderung der künstlerischen Zukunft Die jährliche Sonderschau der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) präsentiert auf der diesjährigen ART COLOGNE Tendenzen junger Kunst jenseits von Marktmechanismen und in dialogisch-performativem Verfahren.

ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstkritik Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) würdigt mit dem ADKV-ART COLOGNE Preis das Engagement freier Kunstkritiker, die sich in der Fach- und Tagespresse oder in anderen Medien mit zeitgenössischer Kunst und ihrem sozialen Kontext auseinandersetzen. Die ADKV lobt auch einen Preis für die exzeptionelle Arbeit von Kunstvereinen aus. Am 23. April werden Kunstkritiker mit dem ADKV-ART COLOGNE Preis geehrt. Die Preisverleihung an Kunstvereine findet am 25. April statt.

Sonderschauen: Wildnis wird Garten wird Wildnis Im Zentrum der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur steht in diesem Jahr die Vegetation. Wildnis als vom Menschen unberührter prähistorischer Zustand der Natur ist der Ausgangspunkt. Gezeigt werden fotografische Arbeiten, die sich auf unterschiedliche Weise dem Motiv nähern. Die Ausstellung bezieht Werke ein von: Robert Adams, Eugène Atget, Peter Boerboom + Carola Vogt, Jitka Hanzlová und vielen mehr.

ZADIK präsentiert Joseph Beuys Das Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels e.V. ZADIK beleuchtet mit eigenen Text- und Bilddokumenten und zahlreichen wichtigen Leihgaben die produktiven Beziehungen zwischen Joseph Beuys und seinen frühen Wegbereitern und Förderern unter den Galeristen. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation mit Interviews mit Zeitzeugen, die sehr persönlich über Begegnungen, Erlebnisse und Projekte mit Joseph Beuys berichten.

Kompakter, klarer, konzentrierter Im April 2009 geht die ART COLOGNE erstmals in Halle 11 an den Start. Unmittelbar am neuen Südeingang/Barmer Straße gelegen zeigt die Kunstmesse wieder ihr Gesicht der Stadt – mit einem attraktiven architektonischen Ambiente und einer optimierten Anbindung für Besucher und Aussteller. Den Besuchern wird auf zwei übersichtlichen Hallenebenen ein kompaktes Kunsterlebnis geboten: die Galerien der Klassischen Moderne und der Nachkriegskunst stellen ihr Programm auf der ersten Ebene vor, die zeitgenössische Kunst präsentiert sich gemeinsam mit den erfolgreichen Formaten Open Space und New Contemporaries auf der zweiten Ebene.

Mitglieder des internationalen Beirats stehen fest – dies sind: Hendrik A. Berinson (Gallery Berinson, Berlin); Jörn Bötnagel (BQ, Cologne); Valerie Carberry (Valerie Carberry Gallery Chicago); Darren Flook (Hotel, London); Steve Hanson (China Art Objects Galleries, Los Angeles); Dennis Kimmerich (Gallery Dennis Kimmerich, Düsseldorf); Christian Nagel (Gallery Christian Nagel, Berlin/Cologne); Niklas Svennung (Gallery Chantal Crousel, Paris) und Hans Mayer (Gallery Hans Mayer, Düsseldorf).

Aus New Talents wird New Positions Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Galerien und Editionen (BVDG) zur Förderung aufstrebender junger Künstler wird unter dem neuen Label „New Positions“ fortgeführt. So wird der neue künstlerische Ansatz der jungen Positionen stärker unterstrichen. Die jeweiligen Einzelpräsentationen werden weiterhin am Stand der vertretenden Galerien zu finden sein.

5 Jahre Open Space – ein erfolgreiches Experiment feiert Jubiläum Seit 2005 erprobt die ART COLOGNE mit OPEN SPACE neue Formen einer Kunstmesse: befreit von den üblichen Kojen, projektorientiert und mit einer besonderen, auf die jeweilige Werkpräsentation zugeschnittenen Architektur bietet Open Space eine temporäre Landschaft der zeitgenössischen Kunst. Die Konzentration auf einzelne künstlerische Positionen steht hier im Mittelpunkt. Für das kleine Jubiläum im Jahr 2009 wurde ein internationales Komittee mit Vasif Kortun (Istanbul), Stefanie Kreuzer (Morsbroich) und Beatrix Ruf (Zürich) gebeten, Empfehlungen für junge und bemerkenswerte Künstlerinnen und Künstler auszusprechen, die mit ihren Galerien auf dem nächsten Open Space vertreten sein sollen.

ART COLOGNE Skulpturen-Projekt

Skulpturen und Installationen stimmen auf den Internationalen Kunstmarkt ein

Die diesjährige ART COLOGNE (22.-26.04.2009) empfängt ihre Besucher mit einer ganz besonderen Präsentation: gemeinsam mit ausstellenden Galerien zeigt die ART COLOGNE hochkarätige Skulpturen und Installationen internationaler Künstler – frei zugänglich im Eingangsbereich der Messe. Dr. Renate Goldmann, Direktorin und Künstlerische Leiterin des Skulpturenparks Köln, hat insgesamt zwölf Arbeiten aus verschiedensten Bereichen ausgewählt und in die Umgebung eingepasst. So wird der Eingangsbereichs zu einem Schauplatz zeitgenössischer Großskulptur und Installation, der auf den allgemeinen Kunstmarkt und die 43. Ausgabe der ART COLOGNE einstimmt. Im Außenbereich präsentiert die Galerie Scheffel (Bad Homburg) mit Bernar Venets spiralförmiger Arbeit „Three Interminate Lines“ (2005) circa 2,5 Tonnen gerollten Stahl. Bugdahn & Kaimer (Düsseldorf) steuern gemeinsam mit Pfefferle (München) die 2008 entstandene Lichtinstallation „Bautafel Painting“ von Paul Schwer bei. Es folgt die Großplastik „Ikarus“ (2006) von Stephan Balkenhol, ausgestellt von der Galerie Löhrl (Mönchengladbach). Die aus Gusseisen und Bronze geformte 5-teilige Arbeit zeigt den nach dem Sturz auf die Erde geschleuderten Körper der übermütigen Gestalt der griechischen Mythologie.

In der Eingangshalle selbst wird der Messebesucher von einer Gruppierung von Schildern empfangen, mit denen Claus Richter auf verschiedene Denk- und Laufmöglichkeiten hinweist (Galerie Eva Winkeler, Frankfurt). Otto Schweins (Köln) zeigt mit „catwalk“ (2001) einen Laufsteg von Kalama, den der Künstler zur Vernissage mit einer Performance bespielen wird. Hachmeister aus Münster kommt mit der mehrteiligen Holzarbeit „Eichelhäher“ (1990) von Tony Cragg zum Skulpturen-Projekt. Weitere Meister der modernen Skulptur zeigen die Münchner Galerie Häusler Contemporary (Keith Sonnier, Kiosk 1, 1987) und Levy (Hamburg), die die Arbeit „Trommler mit Schreibmaschinenhut“ (2005) von Daniel Spoerri präsentiert. Seine Skulptur aus der Serie Prillwitzer Idole beeindruckt sowohl durch ihre Ausmaße, ihre eigenwillige Oberflächenstruktur als auch durch ihre scheinbar ins Absurde gehende Thematik, aus der eine tiefgründige Fremdartigkeit resultiert. Ein eigens für das Skulpturen-Projekt geschaffene Wandrelief von Florian Baudrexel zeigt die Kölner Junggaleristin Linn Lühn. Hammelehle und Ahrens (Köln) stellen den jungen Künstler Jan Scharrelmann mit seinen abstrakten Arbeiten Ancient I und Ancient II (2009) vor. Einen dezenten Kommentar leistet die dreidimensionale Arbeit „Avantgarde“ (2008) von Damien Roach (Sies + Höke, Düsseldorf), für die der in London lebende Künstler das legendäre Logo Herb Lubalins in individuelle Teile defragmentiert hat, die frei im Raum zu schweben scheinen und wie eine abstrakte Skulptur wirken. Das Ensemble im Eingangsbereich komplettiert die figurative Skulptur „Errors and Ommissions Accepted“ (2002/2007) von Bas de Wit, präsentiert von Figge von Rosen (Köln).

Skulpturen-Projekt: Balkenhol, Stephan - Ikarus, 2006 - Löhrl Baudrexel, Florian - Frivoli, 2009 - Linn Lühn Cragg, Tony - Eichelhäher 1990 - Hachmeister Kalaman - catwalk, 2001 - Otto Schweins Richter, Claus - no title, 2008/2009 - Eva Winkler Roach, Damien - Avantgarde, 2008 - Sies+Höke Scharrelmann, Jan - Ancient I und II, 2009 - Hammelehle und Ahrens Schwer, Paul - Bautafel - Painting, 2008 - Bugdahn und Kaimer Spoerri, Daniel - Trommler mit Schreibmaschinenhut, 2005 - Levy Sonier, Keith - Kiosk I, 1987 - Häusler Contemporary Venet, Bernar - Three Indeterminate Lines, 2005 - Scheffel Wit, Bas de - Errors and Ommissions Accepted, 2002/2007 - Figge von Rosen

ART COLOGNE New Positions

"The Best of the Best" erhält den "Audi Art Award for New Positions“ Seit 1980 fördert die ART COLOGNE in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Galerien und Editionen (BVDG) gezielt junge aufstrebende Künstlerinnen und Künstler und bietet ihnen ein Sprungbrett in den internationalen Kunstmarkt. Als New Positions können sie sich, angebunden an die Standfläche der sie vertretenden Galerie, auf einer kostenlosen Ausstellungsfläche von 25 m² präsentieren. Eine international besetzte Jury nominiert aus diesen Präsentationen die jeweils Beste für den „Audi Art Award for New Positions“. Im Rahmen des Preises erhält der ausgezeichnete Künstler eine Einzelausstellung in der Kölner Artothek und eine Katalog-Veröffentlichung im Gesamtwert von 10.000 Euro. Das Förderprogramm New Positions (New Talents) wird aus Mitteln des Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, vom Land Nordrhein-Westfalen, der Koelnmesse und dem BVDG unterstützt.

New Positions Jonathan Bragdon (Aurel Scheibler, Berlin) Elizabeth Cooper (Schmidt Maczollek, Cologne) Sebastian Dacey (Sabine Knust, Munich) Johanna Diehl (Fiebach & Minninger, Cologne) Lutz Driessen (Hammelehle und Ahrens, Cologne) Christian Eisenberger (Konzett, Vienna) Christian Forsen (COSAR HMT, Duesseldorf) John Gerrard (Ernst Hilger ,Vienna) Julia Gröning (Michael Wiesehöfer, Cologne) Ben Hagari (Rosenfeld, Tel Aviv) Ann-Kristin Hamm (Rupert Pfab, Duesseldorf) Armin Hartenstein (Ruzicska /// Weiss, Duesseldorf) Julia Horstmann (Christian Nagel, Berlin/ Cologne) Benjamin Houlihan (Thomas Rehbein, Cologne) Moussa Kone (Charim, Vienna) Won ho Lee (Brigitte March, Stuttgart) Philip Loersch (Ursula Waldbröl, Duesseldorf) Martin Mannig (Gebr. Lehmann, Dresden/Berlin) Anca Munteanu Rimnic (Fahnemann Projects, Berlin) Trine Lise Nedreaas (Michael Janssen, Berlin) Sebastian Speckmann (Kleindienst, Leipzig) Malte Urbschat (Galerie für Landschaftskunst, Hamburg) Robert Voit (Walter Storms, Munich)

OPEN SPACE

Five Years of Passion at the 43rd ART COLOGNE ART COLOGNE, Halle 11

OPEN SPACE Julia Bünnagel, Cath Campbell, Cieslik & Schenk, Kevin Cosgrove, Alexander Dashevskiy, Lucile Desamory, Marte Eknaes, Cevdet Erek, Eric Eley, Kirsten Everberg, Olivier Garbay, Federico Geller, Joanne Greenbaum, Trixi Groiss, Maria Hahnenkamp, Lone Haugaard Madsen, Diango Hernandez, Chris Hipkiss, Sanja Ivekovic, Schirin Kretschmann, Andreas Lorenschat, Constantin Luser, Ives Maes, Babette Mangolte, Lin May, Jenny Michel, Melik Ohanian, Anna Parkina, Mark Pearson, Bruno Peinado, Katrin Plavcak, Blake Rayne, Claus Richter, Pietro Sanguineti, Bojan Sarcevic, Hannes Schmidt, Nora Schultz, Joe Sola, Martin Soto Climent, Jürgen Stollhans, Mariusz Tarkawian, Rob Thom, Mark Thompson, Simon Thompson, Tris Vonna-Michell

OPEN SPACE Special Guest: CENTRAL NERVOUS SYSTEM / FORGOTTEN BAR PROJECT (initiiert von Galerie im Regierungsviertel, Berlin) Nevin Aladag, Julieta Aranda, Tjorg Douglas Beer, Tobias Bernstrup, Marc Bijl, Mauro Bonacina, Monica Bonvicini, Ulla von Brandenburg, Eli Cortinas, Carola Dertnig, Stephan Dillemuth / Nils Norman, Antje Ehmann, Harun Farocki, Anna-Catharina Gebbers, Andreas Golder, Alex Heim, Gregor Hildebrandt, Christian Jankowski, Daniel Jensen, Oskar Korsar, Alicja Kwade, April Lamm, Annika Larsson, Joep van Liefland, Mark Lombardi, Klaus Mettig, Olaf Metzel, Eric B. Mitchell, Christopher Miner, Stephan Mörsch, Laurent Montaron, Deborah Schamoni, Christoph Schlingensief, Roth / Stauffenberg, Katharina Sieverding, Polina Stroganova, Alexandros Tzannis, Malte Urbschat, Costa Vece

For OPEN SPACE Tjorg Douglas Beer has invited several colleagues to realise the installation CENTRAL NERVOUS SYSTEM. The installation includes paintings, sculptures and objects, a programme of videos, performance and music repeated every hour. Further information and detailed programme at http://www.galerieimregierungsviertel.org GALERIE IM REGIERUNGSVIERTEL is a module fed by a group of artists, curators, and others. The first exhibition took place in the new government district - the Regierungsviertel - in Berlin in April 2007. Since April 2007 GALERIE IM REGIERUNGSVIERTEL has realised several exhibitions all over Europe including GINNUNGAGAP / PAVILLION OF BELIEF, Venice, THE FOUR HORSEMEN / DIE RAND COOPERATION, Berlin, Turin, THE END WAS YESTERDAY, Berlin, Innsbruck, and THE FORGOTTEN BAR PROJECT, Berlin, Turin, Stockholm.

Galleries: 1301PE, Los Angeles, Adamski, Aachen / Berlin, Akinci, Amsterdam, Anna Nova, Saint Petersburg, Art Agents, Hamburg, Blanket, Vancouver, Bortolozzi, Berlin, BQ, Berlin, Sebastian Brandl, Cologne, Broadway 1602, New York, Lena Brüning, Berlin, Cabinet, London, China Art Objects, Los Angeles, Circus, Berlin, Pepe Cobo, Madrid, COMA, Berlin, Crisp, London / Los Angeles, Chantal Crousel, Paris, Ferenbalm Gurbrü Station, Karlsruhe, Reinhard Hauff, Stuttgart, Koraalberg, Antwerp, Krobath, Vienna, Nicolas Krupp, Basel, Loevenbruck, Paris, M29, Cologne, Mezzanin, Vienna, Gillian Morris, Berlin, Mother’s Tankstation, Dublin, Galerie Christian Nagel, Cologne / Berlin, Nusser & Baumgart, Munich, Program, Warsaw, Jette Rudolph, Berlin, Marion Scharmann, Cologne, Otto Schweins, Cologne, Nicola von Senger, Zurich, Jacky Strenz, Frankfurt, Sutton Lane, London, T293, Naples, Eva Winkeler, Frankfurt, Workplace, Gateshead, Susanne Zander, Cologne, Thomas Zander, Cologne

Institutions: European Kunsthalle, Gesellschaft für Moderne Kunst am Museum Ludwig Köln

OPEN SPACE 2009: PROJECT MANAGEMENT Adelheid Teuber (Cologne) PROJECT CONSULTING Kathrin Luz, Meyer Voggenreiter (Cologne) ARCHITECTURE meyer voggenreiter projekte and Sebastian Hauser Commissioned by ART COLOGNE/Koelnmesse PROJECT IDEA by Neumann Luz, Cologne LOCATION Hall 11 (level 11.3) DATES 22 - 26 April 2009; OPENING together with ART COLOGNE on Tuesday, 21 April 2009 at 12:00 hrs PROFESSIONAL PREVIEW and VERNISSAGE at 17:00 hrs

-

Welcome to ART COLOGNE

More compact, clearer, more concentrated: in April 2009, ART COLOGNE will be held for the first time in Hall 11. Located directly adjacent to the new Entrance South, the art event is once again presenting its face to the city. Set in a modern, attractive building offering easy accessibility for arriving exhibitors and visitors, the new compact layout will occupy two levels. Modern classics and post-war art will occupy Level 1. Level 2 will present contemporary galleries. Open Space and New Contemporaries, proven successful platforms for young and cutting-edge production, will be integrated into level 2, placing them directly in the context of the current market.

The members of the international Advisory Board have been named — these include: Hendrik A. Berinson (Gallery Berinson, Berlin), Jörn Bötnagel (BQ, Cologne), Valerie Carberry (Valerie Carberry Gallery Chicago), Darren Flook (Hotel, London), Steve Hanson (China Art Objects Galleries, Los Angeles), Dennis Kimmerich (Gallery Dennis Kimmerich, Düsseldorf), Christian Nagel (Gallery Christian Nagel, Berlin/Cologne), Niklas Svennung (Gallery Chantal Crousel, Paris), and Hans Mayer (Gallery Hans Mayer, Düsseldorf).

New Talents has been renamed “New Positions”: ART COLOGNE’s successful collaboration with the Federal Association of German Galleries and Editions (BVDG) to promote selected young artists will continue under a revised name: “New Positions”. This change is intended to reflect the topographical complexity of new creative production. Individual shows of selected artists will continue to be found at the stands of the galleries representing them.

Five Years of Open Space – A successful experiment celebrates an anniversary In 2009, OPEN SPACE will celebrate its fifth anniversary with ART COLOGNE. Liberating the art fair from traditional staging, embracing booth-less, project-oriented architecture adapted to each individual art presentation, Open Space has succeeded as a laboratory for new art positions to encounter the market on their own terms. In preparation for the fifth anniversary, an international committee consisting of Vasif Kortun (Istanbul), Stefanie Kreuzer (Morsbroich) and Beatrix Ruf (Zurich) has been assembled to recommend notable young artists for presentation, along with their galleries, at Open Space 2009.

ART COLOGNE announces Sculpture Project

This year's ART COLOGNE will welcome its visitors with a very special presentation. In the entry area of the fair, visitors will see selected top-class sculptures that will give them an impression of the general situation of the current art market and of the 43rd staging of the largest art fair in Germany.

All together thirteen works will greet the visitors in the entrance hall of ART COLOGNE and in the outdoor area around the building, thus acting as representative images of the event.

Visitors will first see relatively traditional sculptures by artists such as Bernar Venet (1941) and Paul Schwer (1951) as they approach the entrance door, then encounter a sculpture of the fallen Icarus by Stephan Balkenhol (1957), a work that speaks for itself and for our time. As they step into the entrance hall, they will be confronted by a confusing group of signs created by Claus Richter (1971) that point out a wide range of directions they can take in their thinking as well as their tours of the fair. After passing a catwalk created by Kalaman (1966) which the artist himself will animate at the opening of the fair, they will once again approach sculptures reflecting a more classic style. They'll have to walk across a space that is shared by several abstract sculptures by Jan Scharellmann (1975) before arriving at works by masters of modern sculpture such as Tony Cragg (1949), Keith Sonnier (1941) and Daniel Spoerri (1930). On the outskirts of this exhibition they'll be surprised by a subtle comment in sculptural form by Damien Roach (1980) before they reach the entrance gates of the exhibition area proper. But as the visitors move toward the main exhibition halls, two further contemporary sculptures will be waiting to accompany them to the fair. Florian Baudrexel (1968) lends a new dimension to the traditional concept of a relief sculpture, and Bas de Wit (1977) presents figurative sculpture from his own idiosyncratic point of view. This mixture of works from diverse areas of the sculptor's art reflects the broad range of themes and approaches in the contemporary art market. Through this sculpture project, ART COLOGNE 2009 directs visitors' attention to past, present and future approaches to art and encourages them to reconsider their own ideas about art as they contemplate the individual works.

List of Works Balkenhol, Stephan - Ikarus, 2006 - Löhrl Baudrexel, Florian - Frivoli, 2009 - Linn Lühn Cragg, Tony - Eichelhäher 1990 - Hachmeister Kalaman - catwalk, 2001 - Otto Schweins Richter, Claus - no title, 2008/2009 - Eva Winkler Roach, Damien - Avantgarde, 2008 - Sies+Höke Scharrelmann, Jan - Ancient I und II, 2009 - Hammelehle und Ahrens Schwer, Paul - Bautafel - Painting, 2008 - Bugdahn und Kaimer Spoerri, Daniel - Trommler mit Schreibmaschinenhut, 2005 - Levy Sonier, Keith - Kiosk I, 1987 - Häusler Contemporary Venet, Bernar - Three Indeterminate Lines, 2005 - Scheffel Wit, Bas de - Errors and Ommissions Accepted, 2002/2007 - Figge von Rosen

ART COLOGNE Galleries 2009 Modern / Post War Galleries Aussereuropäische Kunst Dierking (Cologne), Baukunst (Cologne), Beck & Eggeling (Duesseldorf), Benden (Cologne), Berinson (Berlin), Berlin (Berlin), Boisserée (Cologne), Valerie Carberry (Chicago), Johannes Faber (Vienna), Fahnemann (Berlin), Fischer Kunsthandel & Edition (Berlin), Forsblom (Helsinki), Française (Munich), Klaus Gerrit Friese (Stuttgart), Wolfgang Gmyrek (Duesseldorf), Grossetti Arte Contemporanea (Milan), Haas (Zurich/Berlin), Hachmeister (Muenster), Marianne Hennemann (Bonn), Henze & Ketterer (Wichtrach/ Bern), Ernst Hilger (Vienna), Hoffmann (Friedberg), Jaski Art (Amsterdam), Annely Juda Fine Art (London), Koch (Hannover), Dorothea van der Koelen (Mainz/ Venice), Lahumière (Paris), Leo.Coppi (Berlin), Levy (Hamburg), Löhrl (Moenchengladbach), Marie-José van de Loo (Munich), Ludorff (Duesseldorf), Jörg Maaß Kunsthandel (Berlin), Maulberger (Munich), Hans Mayer (Duesseldorf), Hubertus Melsheimer (Cologne), Laurence Miller (New York), Galerie Moderne (Silkeborg), Neher (Essen), Georg Nothelfer (Berlin), Orangerie-Reinz (Cologne), Priska Pasquer (Cologne), Remmert und Barth (Duesseldorf), Rieder (Munich), J.P. Ritsch-Fisch (Strassburg), Margarete Roeder (New York), Sage (Paris), Salis & Vertes (Salzburg /St. Moritz /Zurich), Schlichtenmaier (Grafenau/Stuttgart), Schönewald Fine Arts (Duesseldorf), Schwarzer (Duesseldorf), Simonis (Duesseldorf), Springer + Winckler (Berlin), Edition Staeck (Heidelberg), Walter Storms (Munich), Hans Strelow (Duesseldorf), Taguchi Fine Art (Tokyo), Galerie Thomas (Munich), Utermann (Dortmund), Edith Wahlandt (Stuttgart), Michael Werner (Cologne /New York), Thomas Zander (Cologne), Zellermayer (Berlin)

Contemporary Galleries 1301 PE (Los Angeles), Adamski (Aachen/ Berlin), Akinci (Amsterdam), Art Agents (Hamburg), AYE Gallery (Bejing), ASPN (Leipzig), Laura Bartlett (London), Andreas Binder (Munich), Blanket Contemporary Art (Vancouver), Bleich-Rossi (Vienna), Blow111 (London), Bortolozzi (Berlin), BQ (Cologne), Sebastian Brandl (Cologne), Broadway 1602 (New York), Lena Brüning (Berlin), Daniel Buchholz (Berlin /Cologne), Sandra Bürgel (Berlin), Bugdahn + Kaimer (Duesseldorf), Cabinet (London), Gisela Capitain (Cologne), Charim (Vienna), China Art Objects (Los Angeles), CIRCUS (Berlin), CLAGES (Cologne), Pepe Cobo (Madrid), COMA (Berlin), Cosar HMT (Duesseldorf), Crisp (London/ Los Angeles), Chantal Crousel (Paris), Dogenhaus (Leipzig), Heinrich Ehrhardt (Madrid), Frank Elbaz (Paris), Eleven Rivington (New York), Fahnemann Projects (Berlin), Ferenbalm Gurbrü Station (Karlsruhe), Fiebach & Minninger (Cologne), Figge von Rosen (Cologne), Thomas Flor (Duesseldorf), Forsblom (Helsinki), SixFriedrichLisaUngar (Munich), Klaus Gerrit Friese (Stuttgart), Gentili (Prato), GMG Gallery (Moscow), Bärbel Grässlin (Frankfurt), M & J Guelman (Moscow), Freymond Guth (Zurich), HaiShangShan Art + Exhibition (Shanghai), Hammelehle und Ahrens (Cologne), Häusler Contemporary (Munich), Reinhard Hauff (Stuttgart), Ernst Hilger (Vienna), Heinz Holtmann (Cologne), Hotel (London), I-20 Gallery (New York), Michael Janssen (Berlin), Annely Juda Fine Art (London), Galleri K (Oslo), Karma International (Zurich), Mike Karstens (Muenster), Ben Kaufmann (Berlin), Kevin Kavanagh (Dublin), Dennis Kimmerich (Duesseldorf), Kleindienst (Leipzig), Bernhard Knaus Fine Art (Frankfurt), Sabine Knust (Munich), Konzett (Graz /Vienna), Koraalberg (Antwerp), Krobath Wimmer (Vienna), Nicolas Krupp (Basel), L.A. Galerie Lothar Albrecht (Frankfurt), La Città (Verona), Laden für Nichts (Leipzig), Galerie für Landschaftskunst (Hamburg), Lange + Pult (Zurich), Gebr. Lehmann (Dresden), Christian Lethert (Cologne), Löhrl (Moenchengladbach), Loevenbruck (Paris), Linn Lühn (Cologne), M 29 (Cologne), Brigitte March (Stuttgart), Alessandro de March (Milan), Miguel Marcos (Barcelona), Hans Mayer (Duesseldorf), Mirko Mayer (Cologne), Mezzanin (Vienna), The Mint (New Delhi), Gillian Morris (Berlin), Mot International (London), Mother's Tankstation (Dublin), Christian Nagel (Berlin /Cologne), NextArt (Budapest), Nice & Fit (Berlin), Mihai Nicodim (Los Angeles), Anna Nova (St. Petersburg), Nusser & Baumgart (Munich), Alexander Ochs (Berlin /Bejing), Priska Pasquer (Cologne), Rupert Pfab (Duesseldorf), Karl Pfefferle (Munich), Plan B (Cluj), Tanja Pol (Munich), Program (Warsaw), Redling Fine Art (Los Angeles), Thomas Rehbein (Cologne), RENTAL Gallery (New York), Petra Rinck (Duesseldorf), Ritter / Zamet (London), Stefan Röpke (Cologne), Rosenfeld (Tel Aviv), Jette Rudolph (Berlin), Ruzicska / Weiss (Duesseldorf), Marion Scharmann (Cologne), Scheffel (Bad Homburg), Aurel Scheibler (Berlin), Brigitte Schenk (Cologne), Schmidt Maczollek (Cologne), Schnittraum/Lutz Becker (Cologne), Otto Schweins (Cologne), Nicola von Senger (Zurich), Sies + Höke (Duesseldorf), Walter Storms (Muenchen), Hans Strelow (Duesseldorf), Jacky Strenz (Frankfurt), Sutton Lane (London /Paris), T 293 (Napoli), Teapot (Cologne), Elisabeth & Klaus Thoman (Innsbruck), Wilma Tolksdorf (Frankfurt /Berlin), VAN HORN (Duesseldorf), Edith Wahlandt (Stuttgart), Ursula Walbröl (Duesseldorf), Michael Werner (Cologne /New York), Wetterling (Stockholm), Michael Wiesehöfer (Cologne), Eva Winkeler (Frankfurt), Workplace (Gateshead), Susanne Zander (Cologne), Thomas Zander (Cologne)

only in german

43. ART COLOGNE 2009
Direktor: Daniel Hug
Berater: Kathrin Luz und Meyer Voggenreiter

Skulpturenprojekt (Skulpturenpark Köln)
Künstler: Stephan Balkenhol, Florian Baudrexel, Tony Cragg, Kalaman , Claus Richter, Damien Roach, Jan Scharrelmann, Paul Schwer, Daniel Spoerri, Keith Sonnier, Bernar Venet, Bas de Wit

New Positions
Jonathan Bragdon, Elizabeth Cooper, Sebastian Dacey, Johanna Diehl, Lutz Driessen, Christian Eisenberger, Christian Forsen, John Gerrard, Julia Gröning, Ben Hagari, Ann-Kristin Hamm, Armin Hartenstein, Julia Horstmann, Benjamin Houlihan, Moussa Kone, Wonho Lee, Philip Loersch, Martin Mannig, Anca Munteanu Rimnic, Trine Lise Nedreaas, Sebastian Speckmann, Malte Urbschat, Robert Voit

OPEN SPACE
Julia Bünnagel, Cath Campbell, Cieslik & Schenk, Kevin Cosgrove, Alexander Dashevskiy, Lucile Desamory, Marte Eknaes, Cevdet Erek, Eric Eley, Kirsten Everberg, Olivier Garbay, Federico Geller, Joanne Greenbaum, Trixi Groiss, Maria Hahnenkamp, Lone Haugaard Madsen, Diango Hernandez, Chris Hipkiss, Sanja Ivekovic, Schirin Kretschmann, Andreas Lorenschat, Constantin Luser, Ives Maes, Babette Mangolte, Lin May, Jenny Michel, Melik Ohanian, Anna Parkina, Mark Pearson, Bruno Peinado, Katrin Plavcak, Blake Rayne, Claus Richter, Pietro Sanguineti, Bojan Sarcevic, Hannes Schmidt, Nora Schultz, Joe Sola, Martin Soto Climent, Jürgen Stollhans, Mariusz Tarkawian, Rob Thom, Mark Thompson, Simon Thompson, Tris Vonna-Michell

OPEN SPACE Special Guest: CENTRAL NERVOUS SYSTEM / FORGOTTEN BAR PROJECT
(initiiert von Galerie im Regierungsviertel, Berlin)
Nevin Aladag, Julieta Aranda, Tjorg Douglas Beer, Tobias Bernstrup, Marc Bijl, Mauro Bonacina, Monica Bonvicini, Ulla von Brandenburg, Eli Cortinas, Carola Dertnig, Stephan Dillemuth / Nils Norman, Antje Ehmann, Harun Farocki, Anna-Catharina Gebbers, Andreas Golder, Alexander Heim, Gregor Hildebrandt, Christian Jankowski, Daniel Jensen, Oskar Korsar, Alicja Kwade, April Lamm, Annika Larsson, Joep van Liefland, Mark Lombardi, Klaus Mettig, Olaf Metzel, Eric B. Mitchell, Christopher Miner, Stephan Mörsch, Laurent Montaron, Deborah Schamoni, Christoph Schlingensief, Roth / Stauffenberg, Katharina Sieverding, Polina Stroganova, Alexandros Tzannis, Malte Urbschat, Costa Vece

Sonderschau der Photographischen Sammlung / SK Stiftung Kultur
"Wildnis wird Garten wird Wildnis"
Robert Adams, Eugène Atget, Carola Vogt / Peter Boerboom, Jitka Hanzlová ...

ZADIK-Sonderschau (Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels)
"Ein neues Zeitalter hat begonnen": Joseph Beuys und seine frühen Wegbereiter

imai-Sonderschau (imai - inter media art institute, Düsseldorf)
Highlights aus 35 Jahren Videokunstgeschichte
Michel Auder, Dellbrügge & de Moll, Robert Cahen, Margot Zanni, Petr Vrana, Woody Vasulka & Steina, Peter Callas, Juan Pueyo, George Barber, Peter Simon, Ulrike Rosenbach, Dieter Appelt, VALIE EXPORT, Survival Research Laboratories , Jochen Gerz, Freya Hattenberger, Mike Hoolboom, Norbert Meissner, Paul Garrin, Philippe Andrevon, Rafael Montanez Ortiz, Marcel Odenbach, Robert Cahen, Myriam Thyes, Jan Verbeek, Hörner / Antlfinger, Lutz Gregor, Gudrun Kemsa ...